Do, 23. November 2017

Autonomes Fahren

29.08.2016 07:45

VW-Digitalchef: „Führerschein künftig überflüssig“

VW-Digitalchef Johann Jungwirth hält den Führerschein mit Blick auf die Entwicklung von selbstfahrenden Autos künftig für überflüssig. "Ich bin der festen Überzeugung, dass meine Kinder keinen Führerschein mehr brauchen", sagte er bei einem Besuch der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

"Die nachfolgenden Generationen werden auf uns zurückblicken als die armen Menschen, die noch selber fahren mussten", meinte der 43-Jährige, der im Vorjahr von Apple zu Volkswagen wechselte, um dort die Digitalisierung voranzutreiben.

Selbstfahrende Fahrzeuge seien "das nächste große Ding" für die Autobranche. Was im 20. Jahrhundert noch der Motor war, seien im 21. Jahrhundert die "Self-Driving-Systeme". Diese Systeme, die Autos ohne Fahrer lenken, reihen sich nach Ansicht Jungwirths in die großen Kernerfindungen der Menschheit wie Dampfmaschine, Eisenbahn oder Elektrizität ein.

Selbstfahrende Autos werde es künftig in allen Bereichen geben - vom kleinen Roboterauto bis hin zu Lkw und Bussen. Er geht davon aus, dass die ersten computergesteuerten Fahrzeuge in etwa drei bis fünf Jahren in den ersten Städten unterwegs sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden