So, 19. November 2017

Cobra-Einsatz in Sbg

28.08.2016 13:38

28-Jähriger attackiert 2 Opfer mit Elektroschocker

Cobra-Einsatz am Samstagnachmittag in Salzburg-Maxglan: Ein 28-Jähriger ging in einer Wohnsiedlung mehrmals mit einem Elektroschocker auf eine 55-Jährige und einen 36 Jahre alten Mann los, bedrohte die Opfer und verletzte sie. Die Cobra konnte den Täter wenig später in dessen Wohnung überwältigen und festnehmen.

Das Motiv und die Hintergründe der Tat sind bislang noch völlig unklar. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, dürfte es zwischen den Beteiligten vor dem Angriff jedenfalls zu keinem Streit gekommen sein. Mehrmals schockte der 28-Jährige seine beiden Opfer, die dadurch Verletzungen davontrugen, eher er zurück in seine Wohnung marschierte.

Verdächtiger versuchte, Polizist zu beißen
Als sich die Cobra Zugang zu den Räumlichkeiten verschaffte, fanden die Beamten den Elektroschocker auf dem Wohnzimmertisch vor und stellten ihn sicher. Doch auch der Abtransport des Verdächtigen in eine Klinik gestaltete sich nicht reibungslos: Der 28-Jährige versuchte mehrmals, einen Polizisten zu beißen, und trat um sich, stieß auch noch wüste Drohungen aus.

Gegen den Verdächtigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen, den Mann erwarten überdies mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Körperverletzung. Der 28-Jährige befindet sich laut Polizei derzeit auf freiem Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden