Mo, 21. Mai 2018

Pure Abzocke

27.08.2016 19:54

700 Euro für einen einzigen Handgriff

Ja spinnt denn die Welt? Wegen eines Stromausfalls suchte ein Steirer im Internet nach rascher Elektriker-Hilfe. Fand er auch, der Techniker kam schließlich auch prompt - und tat schlussendlich nix weiter, als den FI-Schalter auszutauschen. Für sagenhafte 700 Euro Honorar. Die steirische Arbeiterkammer warnt jetzt vor solchen schwarzen "Branchenschafen".

Die AK-Recherchen ergaben, dass hinter dem Anbieter ein einschlägig bekannter, höchst unseriöser Schlüsseldienst mit Sitz in Deutschland, der auch andere Handwerksdienstleistungen anbietet, steckt. Doch die Internet-Adresse lässt auf ein heimisches Unternehmen schließen.

"Nicht erbeste Anzeige anklicken!"
"Die haben meist nur ein Auto mit einem Techniker in Österreich", schildert AK-Experte Michael Knizacek. "Der Preis steht meist in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung." Doch was tun, wenn man schon hineingefallen ist? "Erstens sollte man nicht die erstbeste Anzeige anklicken und zweitens unbedingt das Impressum anschauen." Dort sind das Tätigkeitsfeld des Unternehmens und der Firmensitz ersichtlich. "Konsumenten sollten sich möglichst ortsansässige Unternehmen suchen."

Wer in der Falle sitzt, sollte nicht sofort zahlen, "sondern sich einen Erlagschein geben oder eine Rechnung schicken lassen und damit zur AK kommen. Wenn gezahlt wurde, wird es schwierig, die Kosten für die überteuerten Dienste zurück zu bekommen", weiß Knizacek.

PS: Allein für den Schalter, der hierzulande maximal 70 Euro kostet, verlangte der Techniker vor Ort satte 120 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden