Mo, 20. November 2017

Hilfe kam zu spät

27.08.2016 11:40

42-Jährige in Tirol von Pferden totgetreten

Tragisches Unglück am Freitag in Weißenbach am Lech im Tiroler Bezirk Reutte: Eine Reitlehrerin aus den Niederlanden wollte gerade zwei Pferde von einer Koppel in den Stall führen, als die Tiere plötzlich scheuten. Die Frau kam zu Sturz und wurde am Boden liegend von den Pferden niedergetrampelt - für die 42-Jährige gab es keine Rettung mehr.

Die Niederländerin war als ausgebildete Reitlehrerin äußerst erfahren im Umgang mit Pferden und seit zwei Jahren auf dem Gut beschäftigt. Am Freitag wollte sie zwei Tiere von der Koppel in den Stall führen, doch plötzlich wurden die Pferde aufgeschreckt und begannen zu scheuen.

Anstatt die Stricke loszulassen, fixierte die 42-Jährige diese, kam Augenblicke später zu Sturz und wurde am Boden liegend von den Pferden mehrmals getreten - das Drama spielte sich vor den Augen ihrer geschockten Kollegin ab, die gerade ebenfalls zwei Tiere in den Stall bringen wollte.

Die Niederländerin erlitt durch die Tritte schwerste Verletzungen am Nacken, den Schultern und am Oberbauch. Trotz Reanimationsmaßnahmen starb die Frau noch an der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden