So, 19. November 2017

Zweite in Lausanne

25.08.2016 20:22

Weißhaidinger stark - „jetzt bin ich Weltklasse!“

Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger hat am Donnerstagabend mit 64,84 m im Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Lausanne den ausgezeichneten zweiten Rang belegt. Der Olympia-Sechste aus Oberösterreich musste sich nur dem belgischen Vizeweltmeister Philip Milanov (65,61 m) geschlagen geben. Die anderen Mitfavoriten blieben bei der ersten Chance zur Olympia-Revanche hinter den Erwartungen.

"Jetzt bin ich Weltklasse", lautete die erste Reaktion von Weißhaidinger, der gleich bei seinem Diamond-League-Debüt auf dem Podest landete und damit für ein Novum sorgte. Vor dem 24-Jährigen war dies bei den Männern noch keinem Österreicher gelungen. Weißhaidingers nächste Diamond-League-Starts sind am 3. September beim ISTAF in Berlin und am 9. September beim Saison-Finale in Brüssel.

Der Schützling von ÖLV-Erfolgscoach Gregor Högler ließ in Lausanne gleich mehrere Diskus-Stars hinter sich. Der dreifache Weltmeister Robert Harting aus Deutschland, 2012 Olympiasieger in London, wurde mit 63,12 m Vierter, der Olympia-Dritte Daniel Jasinski eineinhalb Wochen nach dem größten Erfolg seiner Karriere nur Neunter (60,79). Der Olympia-Zweite und Weltmeister Piotr Malachowski aus Polen belegte mit 62,46 Metern Platz sechs. Der deutsche Olympiasieger Christoph Harting war in der Schweiz nicht am Start.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden