So, 25. Februar 2018

Nacht-Rettungsflug

25.08.2016 16:13

Fünfjährige stach sich in ein Auge

Gelungene Premiere: Erstmals hat ein Rettungshubschrauber der "Christophorus"-Flotte einen Nachteinsatz absolviert. Ein Mädchen im Lesachtal hatte sich mit einer Schere ins Auge gestochen. Mit Nachtsichtbrillen startete "C11" am Mittwoch um 21.30 Uhr.

Die Crew mit Pilot Markus Seidl, Notärztin Elga Stielka und Flugretter Heimo Egartner war gerade von einem Einsatz zurückgekehrt und wollte Feierabend machen, als der Notruf kam. Egartner: "Wir flogen zum Stützpunkt, rüsteten uns mit den NVG-Brillen aus, tankten auf, uns los ging’s."

Die Rettung des Kindes sei im Rendezvous-System erfolgt: "Ein Arzt hatte das Kind in St. Lorenzen versorgt; die Rettung brachte es nach Kötschach - und wir nahmen die Kleine dort an Bord." Zum Glück passte das Wetter. "C11" konnte das verletzte Kind ins Klinikum bringen, wo es sofort notoperiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden