Di, 21. November 2017

„Skandalöses Land“

25.08.2016 11:29

Türken ziehen in Propaganda-Video über uns her

Österreich am Pranger! Ein Propaganda-Video vom türkischen Onlinemedium GTZ - das der türkischen Regierungspartei AKP und Präsident Recep Tayyip Erdogan sehr nahe stehen soll - kursiert derzeit im Web und sorgt hierzulande für Empörung. Der boshafte Inhalt: Türken beschimpfen Österreich und nennen gleich mehrere Gründe, warum man "nicht in das skandalöse Land Österreich kommen sollte".

Gut sechs Minuten lang dauert der von GTZ im Web veröffentlichte Clip. Unter dem Titel "Sieben Gründe, warum Sie nicht in das skandalöse Land Österreich kommen sollten" wird wüst über unser Land hergezogen.

Von Hitler bis Unterweger
Die Negativbeispiele sind bekannt: So werden unter anderem Josef Fritzl und Wolfgang Priklopil genannt, auch die Skandale um Bischof Kurt Krenn und Kardinal Hans Hermann Groer werden thematisiert.

Ebenfalls meiden solle man Österreich wegen des Prostituiertenmörders Jack Unterweger und - last but not least - Adolf Hitler.

Nach der Abberufung des türkischen Botschafters in Österreich - um "über die Beziehungen zu Österreich zu beraten" - ist damit wohl eine weitere Krisenfront im brodelnden Konflikt mit der Türkei eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden