Mo, 20. November 2017

Tennis-Legende

24.08.2016 11:10

Boris Becker klagt: „Es läuft zu viel Fußball“

Die deutsche Tennis-Legende Boris Becker wurde in Köln als "Lichtgestalt des Jahres" ausgezeichnet. Bei seinem Auftritt übte er Kritik an der Sportwelt, die sich zu sehr auf Fußball konzentriere und sprach auch über die Olympischen Spiele in Rio.

Man solle auch anderen Sportarten den Raum geben, den sie verdienen, betonte Ex-Tennis-Star Boris Becker bei seiner Auszeichnung in Köln. "Olympia hat das gezeigt. Es läuft meines Erachtens zu viel Fußball."

Auch an der Organisation bei den Olympischen Spiele in Rio übte der 48-Jährige Kritik: "Die Toilette im Dorf ging vielleicht jeden zweiten Tag. Das Wasser in der Dusche kam aus der Wand. Das Essen in der Mensa - erst war man begeistert, aber nach drei Tagen kann man es nicht mehr sehen."

Die Sportler sollten seiner Meinung nach mehr im Mittelpunkt stehen. "Vielleicht sollte man das bei den nächsten Spielen mal berücksichtigen. Es geht nicht um die Sponsoren, es geht um die Sportler." Boris Becker hatte selbst 1992 bei den olympischen Spielen in Barcelona im Doppel mit gemeinsam mit Michael Stich Gold erobert. Seit 2013 ist er Trainer des Tennis-Weltranglistenersten Novak Djokovic.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden