Fr, 23. Februar 2018

Britin erstochen

24.08.2016 07:47

Australien: Messer-Mörder rief "Allahu Akbar"

Nach blutigen Messerattacken in Europa ist nun offenbar auch Australien ins Visier von Islamisten geraten. Wie die Polizei von Brisbane am Mittwoch berichtete, hat ein 29-jähriger französischer Staatsbürger in einem Hostel in der Ortschaft Home Hill eine Britin erstochen und zwei Männer verletzt. Der Angreifer rief während der Attacke "Allahu Akbar" (Gott ist groß).

Bei der Toten handelt es sich um eine 21 Jahre alte Frau aus Großbritannien, die seit sechs Monaten in der Unterkunft als Kellnerin arbeitete. Einer der Verletzten, ein 30-jähriger Brite, schwebt in Lebensgefahr. Ein 46-jähriger Australier wurde leicht verletzt. Auch ein Hund wurde laut Polizei vom Angreifer erstochen. Rund 30 Zeugen mussten die Angriffe mit ansehen.

Täter verletzt festgenommen
Der Täter sei mit Verletzungen am Arm festgenommen worden und habe dabei erneut "Allahu Akbar" gerufen, hieß es. Die Hintergründe und eine mögliche Radikalisierung des Verdächtigen, konkret Verbindungen zu den IS-Dschihadisten, würden noch untersucht. Derzeit gebe es keine Hinweise auf Komplizen. Der Angreifer ist seit März mit einem vorübergehenden Visum in Australien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden