Mo, 20. November 2017

Starb bei Autounfall

24.08.2016 06:00

Scott Eastwood: Todesdrama um seine Freundin

Er ist fesch, charmant und talentiert und dennoch ist Scott Eastwood - jedenfalls offiziell - immer noch Single. Zum ersten Mal hat der Sohn von Clint Eastwood in einem Interview ganz offen darüber gesprochen, warum er Probleme damit hat, sich auf eine neue Beziehung einzulassen: Seine Freundin ist vor zwei Jahren bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen.

"Ich war vor zwei Jahren mit einem Mädchen zusammen, das bei einem Autounfall starb", verriet Scott Eastwood jetzt im Interview mit dem australischen "GQ"-Magazin über die Tragödie rund um seine Freundin.

"Der Sche** ist, dass es ein Unfall mit Blechschaden war und es einen Rückruf der Airbags gab. Ihr Airbag ist explodiert. Es hat ein Projektil durch ihren Körper geschossen. Es hat ihre Wirbelsäule gespalten und... ich habe nie jemandem davon erzählt", erzählte der 30-Jährige, wie es zu dem tödlichen Autounfall kam.

Der Verlust habe ihn besonders hart getroffen, so Eastwood weiter: "Ich habe vorher schon Freunde verloren, ich habe einige großartige Freunde verloren. Aber ich hatte nie jemanden verloren, mit dem ich wirklich intim war. Vielleicht macht es das schwerer für mich, wieder zu daten." Erst jetzt verstehe er, wie vergänglich Liebe sein kann: "Und dann realisierst du diese Gefühle von Liebe und solchen Sachen, Leidenschaft, Liebe, Lust. Manchmal kommen sie sehr schnell, aber sie können auch schnell wieder gehen."

Bereits zuvor hatte Scott Eastwood erklärt, für "die Eine" bereit zu sein, seine Karriere an den Nagel zu hängen."Ja, das würde ich. Ich denke, das ist das ultimative Opfer und wenn ich mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen könnte, dann natürlich. Sie müsste aber 'die Eine' sein", erklärte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden