So, 27. Mai 2018

Versuchter Raub

23.08.2016 09:15

Barkeeper mit dem Umbringen bedroht

Wilde Szenen spielten sich in der Nacht auf Montag in einem Lokal am Innsbrucker Innrain ab! Sturzbetrunken ging ein 51-Jähriger auf einen Angestellten (46) los - er forderte Bargeld und bedrohte diesen dann auch noch mit dem Umbringen. Der Barkeeper zeigte sich unbeeindruckt. Der Trunkenbold wurde gefasst!

Da hat wohl einer zu tief ins Glas geschaut - und genau das dürfte auch der Grund sein, warum bei ihm die Sicherungen durchgebrannt sind. Gegen 0.45 Uhr kam es zwischen dem 51-jährigen Innsbrucker und dem Lokalangestellten (46) zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung. Der Trunkenbold wollte Bargeld, und dabei ging er sogar so weit, dass er den Barkeeper mit dem Erschießen bedrohte. Dieser zeigte sich aber unbeeindruckt und alarmierte sofort die Polizei.

Verdächtiger geschnappt, 2 Promille

Dem "Möchtegern-Räuber" wurde die Sache dann zu heiß, er ergriff die Flucht. Doch diese war nur von kurzer Dauer - wenig später konnte der 51-Jährige im Bereich des Höttinger Bahnhofes von der Polizei geschnappt werden.

Bei der Einvernahme am Montag gab der Mann an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Durchaus möglich, denn ein Alkohol-Test ergab an die 2 Promille.

Das Motiv des Mannes ist unklar, er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden