Di, 24. April 2018

Safari in Afrika

23.08.2016 08:18

Foto mit totem Leoparden: Rüge für Kärntner Jäger

Das Foto hat im Vorjahr einen Sturm der Entrüstung ausgelöst: Mit einem Kalaschnikow-Gewehr und Sonnenbrille posierte ein Kärntner Jäger neben einem erlegten Leoparden. Jetzt wurde der Waidmann dafür gerügt.

Mit Entsetzen reagierten Kritiker in den Sozialen Medien auf die Fotos eines Kärntner Jägers, die er bei einer Safari in Afrika aufgenommen hatte. Auch die Kärntner Jägerschaft stieß sich an den Bildern und leitete ein Disziplinarverfahren gegen den Kärntner ein.

Jetzt ist das Verfahren abgeschlossen: Da das Foto den Eindruck erwecke, dass das Tier mit der Automatik-Waffe erlegt worden sei, gab es einen "strengen Verweis" - wegen unwaidmännischen Verhaltens. Mit dem Urteil will die Jägerschaft Nachahmer abschrecken, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).