Di, 21. November 2017

3 Menschen verletzt

23.08.2016 11:00

Brüssel: Macheten-Angreiferin trug „Schleier“

Nachdem eine Frau am Montag in einem Brüsseler Bus Panik verbreitet und drei Menschen verletzt hat, tauchen nun immer mehr Fragen auf. Denn Augenzeugen zufolge trug die Täterin, die laut Polizei psychisch krank ist, einen "Schleier oder eine Djellaba". In einem Online-Blog wird die Frau als Terroristin bezeichnet, bei der Tatwaffe soll es sich demnach nicht um ein Messer, sondern um eine Machete handeln.

Der Zwischenfall hatte sich gegen 16.30 Uhr in der Brüsseler Gemeinde Uccle ereignet. Die Frau attackierte in einem Linienbus mehrere Menschen, zwei davon verletzte sie. Dann stürmte die Täterin in ein Schnellrestaurant, wo noch eine weitere Person schwere Sticherletzungen erlitt. Die angerückten Polizisten setzten die Angreiferin schließlich mit einem Schuss in den Arm außer Gefecht.

Nach Angaben der Ermittler habe sie während des Angriffs keine Forderungen geäußert. Bei der Tatwaffe habe es sich um ein Messer gehandelt, hieß es in einem Statement. Ein terroristischer Hintergrund wird von der Polizei ausgeschlossen, die Frau sei vielmehr "seit Jahren psychisch krank".

Angreiferin trug "Schleier"
Augenzeugen widersprechen dem allerdings: Die Angreiferin habe einen "Schleier oder eine Djellaba (ein traditionelles marokkanischens Gewand, Anm.)" getragen, berichteten lokale Medien. Die Polizei bestätigte lediglich, dass es sich bei der Frau "um eine Asiatin gehandelt habe".

Im Internet tauchten bereits erste Gerüchte auf, dass es sich bei der Attacke um einen Terroanschlag gehandelt haben soll - im Online-Blog "behindthenewsisrael.com" wird die Frau als Terroristin bezeichnet. Auf Twitter heißt es zudem, die Tatwaffe soll kein Messer gewesen sein, sondern eine Machete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden