Mi, 21. Februar 2018

Snapchat-Konkurrenz

22.08.2016 09:27

Facebooks neue Video-App ist nur für User unter 21

Der US-Internetkonzern Facebook hat eine neue iPhone-Video-App für Jugendliche auf den Markt gebracht, die es jungen Nutzern erlaubt, kurze Videoclips von Freunden und Klassenkameraden anzuschauen. Ungewöhnlich: Die App namens Lifestage kann nur von Usern unter 21 Jahren uneingeschränkt genutzt werden.

Lifestage ermöglicht es, von jungen Facebook-Nutzern produzierte Videos über sich selbst und ihr Leben anzuschauen. Allerdings nur, wenn man unter 21 ist: Ältere Nutzer können nur ihr eigenes Profil anschauen, nicht aber die Videos anderer Nutzer.

App ist nur für Schüler gedacht
Facebook begründet diese Restriktion laut "TechCrunch" damit, dass die neue App ausschließlich für Schüler gedacht sei, die sich mit Klassenkollegen vernetzen wollen.

"Lifestage macht es einfach und spaßig, das visuelle Profil von dir selbst mit deinem Schulnetzwerk zu teilen", heißt es in der App-Beschreibung im iPhone-Store. Sobald genug Schüler einer Schule sich zu der App angemeldet haben, wird die Schule "freigeschaltet".

Reaktion auf Snapchat-Erfolg
Dann können Nutzer die Profile ihrer Mitschüler ansehen. Die App ist eine direkte Antwort auf den bei Jugendlichen erfolgreichen Kurzmitteilungsdienst Snapchat, der es Nutzern erlaubt, Bilder und Videos zu teilen.

Alle Inhalte öffentlich zugänglich
Alle Inhalte, die auf Lifestage gepostet werden, sind öffentlich zugänglich. Sie können also von jedem anderen Lifestage-User aufgerufen werden. Eine Einschränkung der öffentlichen Sichtbarkeit wie bei Facebook ist nicht möglich.

Auch bei dem Fotodienst Instagram hat man auf den Erfolg von Snapchat reagiert: Vor kurzem wurde die bei Snapchat sehr beliebte Story-Funktion kopiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden