So, 20. Mai 2018

U-Haft verhängt:

21.08.2016 17:16

88-Jährige gesteht Flaschen-Mord

Wie von Sinnen hat Freitagabend eine 88-Jährige auf ihre Zimmergenossin in einem Grazer Pflegeheim mit einer Flasche eingeschlagen (wir berichteten). Nun wurde die U-Haft über die mutmaßliche Täterin verhängt.

Blutüberströmt lag Ilse Z. (86) in ihrem Bett in einem Seniorenheim in Graz-Ries, als die Pflegerin ins Zimmer kam. Ein Gerät hatte nämlich Alarm geschlagen. Sie leitete sofort die Rettungskette ein, während die Zimmergenossin Erika V. seelenruhig und zufrieden in ihrem Bett lag. Später sollte klar werden: Erika V. hatte mit einer Ein-Liter-Mineralwasserflasche aus Glas auf den Kopf von Ilse Z. eingeschlagen. Das Opfer verstarb kurz darauf im Krankenhaus.

Am Sonntag wurde die Verdächtige (für sie gilt die Unschuldsvermutung) einvernommen: Sie war laut Polizei voll geständig, wollte nur ihre Ruhe haben, weil Ilse Z. immer wieder aufschrie. Das hatte sie in Rage versetzt. Wie oft sie eingeschlagen hatte, wusste sie aber nicht mehr. Am Sonntag wurde über die Grazerin, die im Inquisitenkrankenhaus Graz liegt, schließlich die U-Haft verhängt, Gutachten sind nun fällig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden