Mo, 20. November 2017

Wohlstandsverlust

20.08.2016 13:59

Zuzug zu hoch: Wiener werden immer ärmer

Wasser, Müllabfuhr und vor allem das Parken werden, wie berichtet, ab 2017 massiv teurer. Kein guter Ausblick. Denn die Wiener werden schon seit Jahren ärmer. Der starke Zuzug sorgt nicht nur für schwindelerregende Mieten, Lohndruck und Problemen in der Gesundheitsversorgung. Es fehlen schlichtweg die Jobs.

Zahlen der Statistik Austria und der Wirtschaftskammer zeigen: Das Bruttoregionalprodukt (also alle Waren und Dienstleistungen, die innerhalb Wiens hergestellt werden und dem Endverbrauch dienen) stagniert seit Jahren. Gleichzeitig steigt die Bevölkerung - nicht nur durch Flüchtlinge, sondern auch durch Zuwanderer aus (EU- und Rest-)Europa - massiv an.

"Wiener verlieren akut an Wohlstand"
"Das heißt, mit jedem Jahr verlieren die Wiener akut an Wohlstand", erklärt Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck: "Der Kuchen in Wien bleibt gleich - es essen jedoch immer mehr Menschen mit. Das liegt vor allem daran, dass es trotz Rekordbeschäftigung zu wenige Arbeitsplätze gibt." Um rasch Jobs zu schaffen, fordert er Anreize wie Abbau der Bürokratie, Tourismuszonen oder den Ausbau des Flughafens.

Gebührenerhöhung ab Jänner
Trotz allem schnalzt die Stadt die Gebühren nach oben und heizt damit die Teuerung an. Besonders Autofahrer werden geschröpft. Eine Stunde Parken kostet ab Jänner 2,10 statt zwei Euro. Neue Parkscheine soll es ab November geben. Alte können eingetauscht werden. Für Wasser und Müllabfuhr ist um 3,3 Prozent mehr zu bezahlen. Auch die Abgaben für Gastgärten und Verkaufsstände ziehen kräftig an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden