Sa, 25. November 2017

Eifersuchtsanfall

20.08.2016 13:39

Kampfsportler entwaffnet rabiaten Messer-Mann (50)

In einem Anfall von Eifersucht hat ein 50-Jähriger in Wien-Ottakring seine Lebensgefährtin verprügelt und ist dann mit einem Küchenmesser auf einen Bekannten losgegangen. Dabei zog er aber den Kürzeren: Der Kampfsportler wich aus, rang den Angreifer zu Boden und entwand ihm das Messer. Der 50-Jährige wurde festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend, nachdem man in der Wohnung des Paares zuerst ausgemalt und dann gemeinsam dem Alkohol zugesprochen hatte. "Offenbar wurden zwei Flaschen Whiskey geleert", wie Polizeisprecher Patrick Maierhofer sagte. Anwesend war neben dem Paar und dem handwerkenden Kampfsportler ein weiterer Bekannter, der ebenfalls beim Ausmalen geholfen hatte. Dieser Mann dürfte wegen seiner fortgeschrittenen Alkoholisierung von den Geschehnissen überhaupt nichts mitbekommen haben.

Partnerin verprügelt
Der 50-Jährige bedrohte schließlich alle drei mit dem Umbringen, attackierte mit Fäusten seine um ein Jahr ältere Lebensgefährtin und versetzte ihr mehrere Schläge ins Gesicht. Dann folgte die Messerattacke auf den Kampfsportler. Der ebenfalls 50 Jahre alte Mann schaffte es, den Angreifer niederzuringen und die Polizei zu verständigen. Der Beschuldigte wurde noch in der Wohnung festgenommen. Ihm wird versuchte schwere Körperverletzung vorgeworfen.

Stich in den Rücken
Unklar sind die Umstände in einem weiteren Fall von Körperverletzung, der sich am Freitagabend im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus zutrug. Zwei oder drei Männer - die Angaben von Zeugen des Vorfalls gehen auseinander - trugen in der Diefenbachgasse einen Streit aus, der in ein Handgemenge mündete. Einer der Beteiligten zückte schließlich ein Messer und fügte einem 33 Jahre alten Kontrahenten einen Stich in den Rücken und eine Schnittverletzung am Oberschenkel zu. Der Täter flüchtete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden