Mi, 18. Oktober 2017

1. Medaillengewinner

18.08.2016 18:12

Doping! Kirgisischer Gewichtheber verliert Bronze

Der kirgisische Gewichtheber Isat Artykow ist als erster Medaillengewinner der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro des Dopings überführt worden! Dem 22-Jährigen werde Bronze in der Klasse bis 69 Kilogramm aberkannt, teilte der Internationale Sportgerichtshof CAS am Donnerstag mit.

Artykow wurde der Einnahme der verbotenen Substanz Strychnin überführt und von den Sommerspielen ausgeschlossen. Seine Medaille dürfte damit an den Kolumbianer Luis Javier Mosquera Lozano gehen, der Vierter geworden war.

Doch mit dem Kirgisen hatte es sich am Donnerstag noch nicht mit der Enttarnung von offenbar gedopten Medaillengewinnern: Wenige Stunden nach Artykow wurde der Kanute Sergej Tarnovschi aus Moldawien überführt. Der Dritte im Canadier-Einer über 1000 Meter wurde wegen einer positiven Wettkampfprobe suspendiert. Tarnovschi hatte hinter Sebastian Brendel (GER) und Isaquias Queiroz dos Santos (BRA) Bronze gewonnen. Rang vier hatte Ilja Schtokalow (RUS) belegt.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS gab zudem noch zwei weitere Dopingfälle von den Rio-Spielen bekannt - die aber immerhin keine Medaillengewinner betrafen. So wurden der brasilianische Radrennfahrer Kleber Ramos da Silva und die chinesische Schwimmerin Chen Xinyi suspendiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).