Do, 22. Februar 2018

Kärnten Inoffiziell

18.08.2016 18:07

Fieberkurven-Beauftragter ernannt

In der Serie "Kärnten Inoffiziell" wirft "Krone"-Redakteur Fritz Kimeswenger regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Kärntner Landespolitik. Ein Thema diesmal: Die aktuelle Postenbesetzung im Klinikum in Klagenfurt...

Wissen Sie, was ein sogenannter "Fieberkurven-Beauftragter" ist? Ganz ehrlich: Auch der Autor der Zeilen tappte im Dunkeln, bis Recherche die Finsternis erhellte.

Dieser "Fieberkurven-Beauftragte" des Klinikums Klagenfurt heißt David Redecsy, ist von Beruf Diplomierter Krankenpfleger und - Überraschung! - Abgeordneter der SPÖ im Kärntner Landtag. Warum die Zugehörigkeit zur SPÖ ironischerweise als Überraschung gelten darf, folgt auf dem Fuß.

Redecsy war roter Betriebsrat im Klinikum und machte diesen Karrieresprung nun laut Kabeg-Sprecherin Natalie Trost als Folge eines "Zusammenspiels vieler günstiger Faktoren".

Trost: "Da geht es um die Umstellung auf elektronische Fieberkurven und dieses Projekt leitet nun Redecsy."

Jener Mitarbeiter, der die Fieberkurven bis dato betreute, übernahm nämlich eine andere Aufgabe im Klinikum. Und weil der Posten bereits existierte, musste er auch nicht ausgeschrieben werden. Viele glückliche Faktoren eben...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden