Mi, 13. Dezember 2017

Aus dem Hintergrund:

18.08.2016 17:01

Der Kampf um die Presseförderung ist eröffnet

Aufgeregtes Gegacker im medialen Hühnerstall nach dem angekündigten Untergang der mit Steuermillionen geförderten Styria-Gazette "Wirtschaftsblatt". Der "Kurier"-Chef schrieb am Donnerstag etwa über die eigene Branche wenig schmeichelhaft von einer "Verblödungspresse".

In der Internet-Ausgabe des "Standard" war wiederum von einer Gefährdung des "Kurier" wegen dessen "unglücklicher Positionierung zwischen Boulevard und Qualität" die Rede.

Zeitgleich klagte der "Kurier"-Geschäftsführer über "jahrelange finanzielle Kürzungen" bei der umstrittenen Presseförderung. Thema freilich auch, dass wieder einmal laut über eine Erhöhung der ORF-Gebühren nachgedacht wird.

Medienminister eröffnete Kampf um Subventionen
Der ORF-Hörfunk überraschte im "Morgenjournal" den Styria-Vorstand Markus Mair mit der Frage: "Styria hat 2016 rund 1,8 Millionen Euro an Presseförderung zugesprochen bekommen - für 'Kleine Zeitung' und 'Die Presse' und 'Wirtschaftsblatt'. Das ist rund zehnmal so hoch wie jene der 'Kronen Zeitung'. Sind Sie angesichts dessen für eine Reform der Presseförderung und eine entsprechende Erhöhung?"

Daraufhin redet der Styria-Manager etwas von "Kultur und Kunst" und "Mainstream und Qualität" und sagte am Ende: "Welche Richtung wir vertreten, ich glaube, das versteht sich von selbst." Da kann sich wohl jeder seinen Teil denken.

Schuld an dem jetzt entbrannten Kampf um mehr Mediensubventionen ist die Politik. Der SPÖ-Medienminister kündigte eine Erhöhung der Presseförderung an. Und der zuständige ÖVP-Chefsekretär hechelte brav nach.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden