Mo, 20. November 2017

Tempo 167

17.08.2016 15:29

NÖ: Raser „verwechselt“ Meilen mit Kilometern

Weil er eigenen Angaben zufolge Meilen mit Kilometern pro Stunde "verwechselt" hatte, ist ein Autofahrer auf einer Landesstraße in der Nähe des niederösterreichischen Herzogenburg im Bezirk St. Pölten viel zu schnell unterwegs gewesen. Bei einer Geschwindigkeitsmessung wurden laut Landespolizeidirektion Niederösterreich 167 km/h - etwas mehr als 100 Meilen pro Stunde - festgestellt. Der Lenker wurde angezeigt.

Der Mann war bereit am Samstag auf der L100 zwischen Statzendorf und St. Pölten ertappt worden. Als Grund für das weit überhöhte Tempo gab er an, dass in seinem Auto - nach Polizeiangaben ein Importfahrzeug aus dem amerikanischen Raum - ein Tacho eingebaut sei, der die Geschwindigkeit in Meilen pro Stunde anzeigt. 100 mph entsprechen 161 km/h.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden