Di, 17. Oktober 2017

ORF-Reportage

16.08.2016 17:00

„Mein Donezk“: Unterwegs mit Christian Wehrschütz

In einer neuen Folge der im Zuge des "Weltjournal" gezeigten ORF-Reportagereihe präsentiert am Mittwoch um 22.30 Uhr Ukraine-Korrespondent Christian Wehrschütz ein ungewöhnliches Porträt einer ungewöhnlichen Stadt.

In "Mein Donezk" schildert er das Alltagsleben in der abtrünnigen Separatistenhochburg in der Ostukraine, aus der er seit Ausbruch der Kämpfe vor zwei Jahren berichtet.

Wehrschütz liefert dabei Einblick in seine Arbeitsbedingungen in diesem Kriegs- und Krisengebiet. Er zeigt die politischen Konflikte, die Kriegswirren und den mühsamen Wiederaufbau der Stadt. Die Außenbezirke liegen heute noch unter Beschuss, doch im Zentrum sind die Bewohner bestrebt, so normal wie möglich zu leben.

Christian Wehrschütz berichtet seit dem Ausbruch der Kämpfe in Donezk von vorderster Front.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden