Sa, 18. November 2017

„Big Brother“-Deal?

16.08.2016 15:06

Jeannine Schiller: „Das ist unter meinem Niveau“

"Gina Lisa Lohfink und der Botox-Boy sollen ja jetzt in den Dschungel - da kommt ja keiner mehr mit!", stöhnt Jeannine Schiller. "Mich haben sie ja auch schon vor Jahren einmal gefragt ob ich in den Dschungel möchte. Aber nein - wirklich nein! Bei sowas mach ich nicht mit! Das ist mir zu blöd! Ich habe natürlich abgelehnt! Egal was die bezahlen!"

Mit Reality-TV kann man die Charity-Lady einfach nicht locken, denn gerade schlug sie auch ein Angebot für die aktuelle Staffel von "Promi Big Brother" aus, also zieht Container-TV (Startet am 2. September bei SAT1) auch nicht. "Das ist unter meinem Niveau!", erzählt sie der "Krone".

Ihr Ehemann Friedrich Schiller hätte zwar noch gemeint, dass sie das Geld für ihre Projekte spenden könne, schaffte es aber sie nicht umzustimmen. "Ich habe einfach auch meine Grenzen!", erzählt die Society-Lady fast erzürnt. Außerdem sei ihr der Umstand das Désirée Nick mitmischen würde einfach zuwider: "Mit ihr kann ich nicht!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden