Mo, 23. Oktober 2017

Von Polizei verhört

16.08.2016 11:56

Bulgarischer Olympionike attackierte Zimmermädchen

Wegen eines mutmaßlichen Angriffs auf mehrere Zimmermädchen im Olympischen Dorf in Rio de Janeiro ist ein bulgarischer Sportler von der Polizei verhört worden. Die Polizei in der brasilianischen Metropole teilte am Montag mit, sie habe Ermittlungen eingeleitet gegen "einen Athleten der bulgarischen Delegation", der mehrere Zimmermädchen verletzt haben soll.

Eines der mutmaßlichen Opfer sagte den Angaben zufolge bei der Polizei aus, der Vorfall habe sich ereignet, als sie und ihre Kolleginnen das Zimmer des Bulgaren reinigen wollten. Der Sportler habe die Frauen aufgefordert, sein Zimmer zu verlassen. Dann habe er eine Frau geschlagen und sei anschließend auch auf die anderen losgegangen. Den Namen des Sportlers nannte die Polizei nicht.

Der Bulgare ist nicht der erste Teilnehmer der Olympischen Sommerspiele in Rio, gegen den die Polizei ermittelt. Die Boxer Hassan Saada aus Marokko und Jonas Junias Jonas aus Namibia waren einige Tage lang wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung festgehalten worden. Der Marokkaner wurde am Mittwoch vergangener Woche vorläufig freigelassen, unter der Auflage, sich seinen mutmaßlichen Opfern nicht mehr zu nähern. Der Namibier kam am Donnerstag auf freien Fuß.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).