Mo, 20. November 2017

Erfolg in OÖ

16.08.2016 08:21

Warngeräte: 90 Prozent weniger Unfäll mit Wild

Gerade in der Brunftzeit steigt - wie berichtet - die Gefahr von Wildunfällen auf Österreichs Straßen. Besonders in der Nacht und während der Dämmerung überqueren die Tiere die Straßen und stellen ein hohes Unfallrisiko dar. Alleine in Oberösterreich helfen rund 10.000 eingesetzte Wildwarngeräte, die Gefahr zu minimieren.

Damit Warner einwandfrei funktionieren, werden entlang der Straßen spezielle Leitpflöcke montiert. Werden sie durchs Scheinwerferlicht angestrahlt, leuchten sie auf und schrecken per akustischem Signal Tiere davon ab, die Straße zu queren. Dafür werden jährlich 100.000 Euro eingesetzt, um 30 Kilometer Straße auszustatten.

Wildunfälle deutlich seltener
"Auf etwa 110 von 200 mit Wildwarnern ausgerüsteten Strecken im Raum Oberösterreich haben sich Wildunfälle um 90 Prozent reduziert", so Ernst Moser, Projektleiter von Wildschutz Oberösterreich. Es sei aber noch viel zu tun, noch immer werden pro Jahr bis zu 7000 Rehe und 4700 Hasen auf den Straßen getötet.

Modernere Geräte sollen folgen
Modernere Geräte sollen auf das Abrollgeräusch von Autoreifen reagieren und so das Risiko für Mensch und Tier weiter vermindern. Besonders auf Strecken, an denen sich wegen großer Ackerflächen das Landschaftsbild schnell ändern kann, etwa bei großen Maisfeldern, sei diese Technologie wichtig, so Landesjägermeister Sepp Brandmayer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).