Fr, 20. Oktober 2017

Alles überschattet

15.08.2016 22:32

Horror-Foul in Erster Liga: Schien-Wadenbein ab!

Schock in der Ersten Liga! Ein Horrorfoul beim 1:1 zwischen Blau-Weiß Linz und Austria Lustenau überschattete álles. Der Linzer Antic hatte Lustenaus wichtigsten Mann, Julian Wießmeier, brutal attackiert und damit wohl dessen Karriere beendet. Schien- und Wadenbein sind ab, sämtliche Bänder gerissen - der Spieler ist im Krankenhaus.

Der Trainer von Austria Lustenau, Lassaad Chabbi, zeigte sich nach dem bösen Foul an Julian Wießmeier im Sky-Interview geschockt. "Ich bin sehr, sehr traurig - die Bänder von Julian sind ab, er erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch. Julian wird morgen in München operiert und wir wissen nicht, ob er seine Karriere fortsetzen kann," sagte der gebürtige Tunesier nach dem Spiel.

"Der Schiri steht daneben und gibt nichts. Ich erwarte vom Schiedsrichter, dass er hier sofort durchgreift. Unglaublich, der Schiedsrichter ist für die Sicherheit der Spieler verantwortlich. Wenn andere sehen, dass solche Aktionen durchgehen, werden sie es auch probieren", befürchtete Chabbi.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).