So, 18. Februar 2018

Gefälschte E-Mails

15.08.2016 14:40

Web-Betrug: Im Namen bekannter Firmen auf Beutezug

Die Masche ist nicht neu - aber immer wieder "erfolgreich". Mit so genannten Phishing-Mails, die derzeit wieder vermehrt im Umlauf sind, versuchen Betrüger die Zugangsdaten ahnungsloser Internet-Nutzer zu ergaunern. Dabei nutzen die Unbekannten bei ihrem "Beutezug" immer wieder Namen bekannter Firmen aus.

"An Ihrer Apple-ID wurde das Passwort geändert. Wenn Sie diese Änderungen nicht vorgenommen haben, klicken Sie hier", heißt es in einer angeblich vom Internet-Riesen "Apple" stammenden E-Mail, die derzeit bei zahlreichen Tirolern ins digitale Postfach flattert. Doch Vorsicht! Bei den Absendern handelt es sich um schamlose Betrüger, die sich in ähnlichen Nachrichten auch als Mitarbeiter des Versandgiganten "Amazon" oder der Österreichischen Post ausgeben. Ihr einziges Ziel: Sensible Kundendaten argloser Nutzer auszuspähen. "Die Mails werden ungeachtet vom Betriebssystem verbreitet, gefährdet ist also jeder - egal ob man mit einem PC, Mac, Smartphone oder Tablet im Internet surft", wissen IT-Experten.

Keine persönliche Anrede

Auch wenn die E-Mails auf den ersten Blick authentisch aussehen und mittlerweile zum Teil auch in fehlerfreiem Deutsch übermittelt werden, kann jeder, der genau hinschaut, den Betrug erkennen. "So enthalten Betrüger-Mails meist weder den eigenen Namen noch eine Kundennummer oder überhaupt eine persönliche Anrede", heißt es von Seiten der Fachleute. Weiters erkennt man das tatsächliche Ziel eines Links, indem man mit der Maus "drauffährt" (nicht anklicken!). Die hinterlegte Adresse wird dann in einem kleinen Fenster angezeigt. Auch im Internet sollte man skeptisch sein!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden