Do, 23. November 2017

Für Nachhilfe

13.08.2016 14:45

FP will Schulen ab 1. August aufsperren

Kürzere Sommerferien? Die losgetretene Diskussion darüber ist aus Sicht der Landes-Freiheitlichen "entbehrlich". Denn das wahre Problem sei die Betreuung der Kinder während der freien Zeit. FP-Klubchef Gottfried Waldhäusl: "Pflichtschulen sollen ab 1. August ihre Pforten öffnen und Betreuung sowie Nachhilfe anbieten."

Nicht überall können Großeltern übernehmen, nicht alle können sich Sport- oder Lerncamps leisten. Neun Wochen Ferien sind für Eltern - die höchstens fünf Wochen Jahresurlaub haben - praktisch nicht bewältigbar. "Die Probleme bei der Kinderbetreuung würden nur von der heißen Jahreszeit in den Herbst verlagert", kritisiert Waldhäusl die Polit-Diskussion um kürzere Sommerferien. Sein Vorschlag: Alle Pflichtschulen und die angeschlossenen Horte sollen in Zukunft ab 1. August ihre Pforten öffnen und sowohl Betreuung als auch Nachhilfe für lernschwache Schüler bieten. Der FP-Politiker kampfeslustig: "Als Betreuer müssen die Pädagogen agieren, die ohnehin auch in den Sommermonaten ein Gehalt kassieren!" Gleichzeitig solle den 3000 lernschwachen Kindern im Land vor Ort geholfen werden. "Die Eltern würden sich dann viel von den 17 Millionen Euro sparen, die für Nachhilfeangebote ausgegeben werden."

Wie sich der FP-Politiker gegen die mächtige Lehrergewerkschaft durchsetzen will, steht in den Sternen …

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden