Sa, 18. November 2017

Schwere Verletzung

13.08.2016 16:17

Deutscher Kanu-Trainer weiter in Lebensgefahr

Der deutsche Kanu-Slalom-Trainer Stefan Henze schwebt nach seinem schweren Unfall bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro weiter in Lebensgefahr. In den vergangenen zwölf Stunden habe sich der Zustand des 35-Jährigen nicht verändert, sagte der deutsche Olympia-Chefarzt Bernd Wolfarth am Samstag in der Früh.

"Es ist eine sehr, sehr schwere Verletzung, ein lebensbedrohlicher Zustand, das muss man so sagen." Henze hatte bei dem Unfall in einem Taxi am frühen Freitag in der Früh (Ortszeit) ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Wolfarth lobte ausdrücklich die Rettungskette, die "extrem schnell" geklappt habe. "Er wurde sofort ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht, wurde dort stabilisiert, komplett durchuntersucht, auch in einem zeitlichen Rahmen, wie wir das in Deutschland wahrscheinlich nicht viel anders realisieren konnten", sagte Wolfarth.

"Müssen abwarten"
Das Ganze sei so schnell gegangen, dass er und sein Stellvertreter Caspar Grimm, ein erfahrener Unfallchirurg, gleich direkt in das Spezialkrankenhaus mit der neurochirurgischen Abteilung gefahren seien. Grimm stehe in ständigem Kontakt mit der Klinik. "Wir müssen die nächsten Stunden abwarten, um genaue Aussagen treffen zu können", sagte Wolfarth. "Wir bitten aber auch Respekt gegenüber Stefan Henze und den Angehörigen, dass man jetzt keine unnötigen Spekulationen durchführt."

Der deutsche Chef de Mission Michael Vesper sagte, die Familie Henzes sei auf dem Weg nach Rio. Die gesamte deutsche Olympia-Mannschaft stehe unter dem Eindruck des Unfalls, berichtete Vesper. "Alle sind erschüttert und beten und hoffen, dass es ihm bald besser gehen wird."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden