So, 27. Mai 2018

Hangrutsch

11.08.2016 22:04

Eberstein: Kirchturm in Gefahr

Nach dem Abbruch einer Mauer bei der Schlosskapelle in Eberstein bangt der Schlossbesitzer um das denkmalgeschützte Gotteshaus. Er glaubt, nicht der Regen sei schuld am Einsturz des Gemäuers aus dem 16. Jahrhundert, sondern Sprengungen im Dolomitwerk. Derweil liegen die Mauerreste auf den Bahngleisen…

"Die Mauer, welche die Terrasse vor der Kirche stützt, ist erst vor 15 Jahren generalsaniert worden", erzählt Schlossbesitzer Sigurd Hochfellner. "Auch die Zinnen. Jetzt ist ein Mauerstück komplett abgebrochen und den Hang hinunter auf die Gleise gerutscht."

Er fürchtet, dass der Schaden weiterreichen könnte: "Unser Kirchturm ist in Gefahr", sagt der Neurologe und Psychiater: "Das liegt aber nicht an den verheerenden Regengüssen, sondern an den Sprengungen im nahegelegenen Dolomitwerk", behauptet er. "Im Schloss selbst wackeln oft die Wände. Ich hoffe, das gibt kein Unglück!"

Dolomit-Geschäftsführer Josef Pacher weist diesen Vorwurf zurück: "Wir führen doch ständig Erschütterungsmessungen durch. Diese liegen sogar noch unter den Normwerten, die für Gebäude gelten, die unter Denkmalschutz stehen. Und wir werden dabei kontrolliert." Noch dazu sei am Mittwoch aufgrund der starken Regenfälle überhaupt nicht gesprengt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden