Sa, 24. Februar 2018

Klagenfurt

11.08.2016 16:37

Parkschein fiel auf Sitz: Mann muss Strafe zahlen

Ein Parkschein, der sich "selbstständig" gemacht hat, war Auslöser für ein einjähriges Verfahren am Verwaltungsgericht: Ein Feistritzer in Klagenfurt hatte das Ticket hinter die Windschutzscheibe geklemmt, der Wind wehte es aber auf den Fahrersitz. Eine "Frau Parksheriff" gab ihm trotzdem einen Strafzettel.

"Als ich damals zu meinem Cabrio kam, war die Dame von der Parkraumüberwachung gerade dabei, mein Auto von allen Seiten zu fotografieren", erinnert sich Bruno Arneitz.

"Als ich hörte, dass da kein Parkschein wäre, sah ich nach und bemerkte, dass er auf dem Fahrersitz lag. Ich griff hin, nahm ihn und reichte ihn sofort weiter."

Die Frau nahm das Ticket nicht an; übergab nach heftiger Diskussion die Anzeige und ging. Arneitz beschwerte sich bei der Firma; hatte aber auch kein Glück.

Als die Anzeige kam, erhob er Einspruch, dieser wurde zurückgewiesen; es kam zur Verhandlung. "Jetzt zahle ich 72 Euro!", ärgert er sich. Es ging um ein 60-Cent-Ticket.

Der Feistritzer fragt sich "Gibt es für die Mitarbeiter des Wachdienstes denn keinen Ermessensspielraum? Das Ticket war doch da!"

Wie vergangene Beispiele zeigen, sind die Regeln in der Landeshauptstadt besonders streng. Bürgermeisterin Maria Luise-Mathiaschitz: "Das Ticket war einfach nicht dort, wo es hätte sein sollen. Kulanz gilt nur, wenn Autofahrer kurz zum Automaten gehen, um einen Parkschein zu holen. Sonst nicht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden