So, 19. November 2017

Zurück nach Haifa

11.08.2016 13:24

Austria: Kehat geht, Prokop ist die neue Hoffnung

Die Wiener Austria hat den Abgang von Mittelfeldspieler Roi Kehat am Donnerstag bestätigt. Der 24-jährige Israeli kehrt nach endgültiger Klärung aller Formalitäten in seine Heimat zu Maccabi Haifa zurück. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Maccabi Haifa hatte den Transfer bereits am Dienstag vermeldet.

Kehat kam in etwas mehr als einem Jahr in Wien nicht auf die erhofften Einsatzzeiten. Man habe "auf dieser Position mit Alex Grünwald und dem Ausnahmetalent Dominik Prokop, der in den vergangenen Monaten richtig durchgestartet ist, zwei sehr gute österreichische Spieler, die von uns auch forciert werden", erklärte Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt.

"Prokop gehört die Zukunft"
Auch Trainer Thorsten Fink sieht nach dem Abgang von Kehat keinen Handlungsbedarf. "Wir haben uns dazu entschieden, auf Dominik Prokop zu setzen, dem als ÖFB-U19-Teamspieler einfach die Zukunft gehört", wurde der Deutsche in einer Clubaussendung zitiert. Die Austria gastiert als Tabellenvierter der Fußball-Bundesliga am Sonntag (16.30 Uhr/live ORF eins) beim Dritten Sturm Graz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden