Sa, 18. November 2017

Am Westbahnhof

10.08.2016 13:45

Streit zweier Männer endet mit Messerstichen

Ein Streit beim Wiener Westbahnhof hat in der Nacht auf Mittwoch blutig geendet. Zwei Rumänen gerieten kurz nach Mitternacht miteinander in Streit, bald darauf flogen auch schon die Fäuste. Schließlich zückte einer der beiden Kontrahenten ein Messer und stach damit auf sein Gegenüber ein.

Die heftige Auseinandersetzung spielte sich laut Polizeisprecher Christoph Pölzl gegen 0.30 Uhr auf dem Vorplatz der U-Bahnstation ab und lief völlig aus dem Ruder. Der bis dato unbekannte Täter traktierte sein 41-jähriges Opfer mit Schlägen, ehe er ein Messer zog und es dem Mann mehrmals in den Rücken stach.

Der 41-Jährige brach schwer verletzt zusammen, während der Angreifer die Flucht ergriff. Das Opfer wurde ins Spital eingeliefert, Lebensgefahr bestand laut Polizei nicht. Über das Motiv für den Streit und den blutigen Angriff ist bislang noch nichts bekannt, das Opfer konnte noch nicht zum Vorfall befragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden