Sa, 18. November 2017

Nach Sex-Attacke

10.08.2016 10:35

Ministerium rügt Stadtchef: „An Fakten halten“

Nachdem in einem Innenstadtlokal im niederösterreichischen Mödling vier Asylwerber eine junge Frau sexuell belästigt haben, gehen in der Stadt die Wogen hoch: Das Innenministerium will die Vorwürfe des Bürgermeisters Hans Stefan Hintner gegenüber dem Flüchtlingsheimbetreiber ORS nicht dulden und wirft jetzt dem Stadtchef Vorverurteilung von afghanischen Flüchtlingen vor. Hintner wehrt sich: "Es ist nicht der erste Fall, ich kenne die Situation am besten."

Nach der Sex-Attacke in dem Innenstadtlokal fordert das Innenministerium mehr Zurückhaltung ein. Ein Sprecher betont: "Die Polizei ermittelt gegen unbekannt. Der Herr Bürgermeister soll sich an die Fakten halten."

"Ich weiß doch, was in meiner Stadt passiert"
Doch auch der Geschäftsführer des Lokals bestätigt den Vorfall. Der Wirt stellt aber klar, dass seine Mitarbeiter die Asylwerber sehr wohl aus dem Gastraum verwiesen hätten. Darauf pocht auch Bürgermeister Hintner: "Ich weiß doch, was in meiner Stadt passiert, und ich nehme das nicht hin."

Die Situation soll jetzt auch direkt mit dem Innenminister geklärt werden. "Wolfgang Sobotka kennt die Lage. Wir werden eine Lösung finden", versichert der Stadtchef. Das Vorgehen der Asyl-Firma soll aufgrund der Vorfälle angeblich gründlich geprüft werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden