So, 18. Februar 2018

Völkermarkt

10.08.2016 09:26

Acht Einbrüche in einer Nacht: Bande gefasst!

Eine Serie von Einbrüchen in Unterkärnten steht vor der Klärung! Die Polizei in St. Kanzian konnte drei Slowenen schnappen, die in der Nacht auf Dienstag nicht weniger als acht (!) Coups verübt hatten. Dabei hatten sie es auf Bargeld und auf Süßigkeiten abgesehen. Der Haupttäter (29) soll zudem in der Vorwoche dreimal in St. Kanzian und im März in Bleiburg zugeschlagen haben.

Sie befanden sich in einem "Aktivitätsrausch": Die beiden Männer (27 und 29 Jahre) und die Frau (20), die in sieben Gastrobetriebe und ein Wohnhaus am Klopeiner See und am Sonnegger See eingestiegen waren.

"Die Taten wurden innerhalb von gut zwei Stunden verübt", so Chefinspektor Rudolf Stiff vom Kriminalreferat Völkermarkt. "Das Trio hatte dabei stets Brachialgewalt angewendet."

Die Höhe des Sachschadens (20.500 Euro) ist somit weit größer als der Wert der Beute (4000 Euro), die hauptsächlich aus Bargeld bestand. Stiff: "Sie ließen aber auch Süßes mitgehen."

Dass dem Spuk ein Ende bereitet werden konnte, verdanken die Kriminalisten einem Beobachter, der das Trio kurz vor 2 Uhr früh beim Einbruch in ein Hotel am Klopeiner Sees ertappte.

Stiff: "Im Zuge einer Intensivfahndung mit Diensthundestreifen konnten wir sie dann entlang der Promenade festnehmen."

Für die Polizei ein großer Erfolg, denn im Zuge der Erhebungen stellte sich heraus, dass der Haupttäter (29) auch an den drei Einbrüchen der Vorwoche in St. Kanzian - in ein Hotel, ein Strandbad und eine Minigolfanlage - beteiligt gewesen ist. Stiff: "Er ist bereits geständig."

Diese Coups soll er aber mit einem anderen Komplizen (44) aus Slowenien verübt haben, den die Polizei noch sucht. Ebenso hatte der 29-Jährige bereits im März in Bleiburg zugeschlagen. Stiff: "Und wir sind guter Dinge, dass wir noch weitere Taten aufklären werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden