Do, 23. November 2017

Nach Brand:

09.08.2016 15:01

Freigabe für Gleinalmtunnel schon in vier Wochen

Der nach einem Brand gesperrte, einröhrige Gleinalmtunnel im Verlauf der Pyhrnautobahn (A9) in der Steiermark wird voraussichtlich in vier Wochen - Anfang September - wieder für den Verkehr freigegeben. Ursprünglich waren eineinhalb Monate für die Reparaturen eingeplant worden.

Nach den ersten Aufräumarbeiten und der notwendigen Prüfung durch Experten laufen die Sanierungsarbeiten im Tunnel rund um die Uhr und sieben Tage die Woche, teilte die Asfinag am Dienstag mit. "Uns ist bewusst, wie wichtig der Gleinalmtunnel für die gesamte A9 und damit für unsere Kunden ist. Wir setzen alles daran, um ihn möglichst früh wieder freigeben zu können", versicherte Gernot Brandner, Geschäftsführer der Asfinag Baumanagement GmbH, in einer Aussendung.

Rund 40 Quadratmeter der durch den Fahrzeugbrand stark beschädigten Tunnel-Zwischendecke werden herausgeschnitten, neu betoniert und verankert. Die restliche Tunneldecke im Bereich des Brandherdes wird mit 40 massiven Ankern direkt im Fels befestigt. Ebenfalls erneuert werden die elektrischen Einrichtungen im Brandfall: die LED-Tunnelbeleuchtung, die Notrufeinrichtungen und die Verkehrszeichen. Die Hauptfahrbahn wurde durch den Brand nicht beschädigt und muss daher nicht erneuert werden. Die Gesamtkosten für die Sanierung werden rund 500.000 Euro betragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden