Di, 22. Mai 2018

Charlie Sheen:

09.08.2016 09:33

"Promis sollten zu ihrer HIV-Erkrankung stehen"

US-Schauspieler Charlie Sheen will durch das öffentliche Bekenntnis zu seiner HIV-Infektion mit gutem Beispiel vorangehen. "Es wäre schön, wenn noch mehr Prominente ihre HIV-Erkrankung öffentlich machen würden", sagte er dem "Playboy"-

"Das würde der Sache helfen." Es gebe immer noch "viele Vorurteile gegenüber HIV-positiven Menschen, und ich hoffe, das zu ändern". Sein neuestes Engagement als Werbegesicht für die Kondome eines Sextoys-Herstellers sieht der 50-Jährige dementsprechend auch als seine Pflicht an: "Ob ich will oder nicht: Es ist wichtig, über Geschlechtskrankheiten aufzuklären", sagte er.

Seinen früheren exzessiven Lebensstil sehe er inzwischen kritisch: "Ich kann meine Vergangenheit nicht gerade empfehlen", sagte Sheen. Als HIV-Infizierter wolle er seine Zeit sinnvoll nutzen: "Ich will gesund bleiben und Gutes tun. Ich will Frieden mit der Vergangenheit schließen, im Jetzt leben und in die Zukunft blicken."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden