So, 19. November 2017

Während „Jedermann“

09.08.2016 09:45

Christine Neubauer von Würgeschlange gebissen

Die deutsche Schauspielerin Christine Neubauer ist während einer Theateraufführung in Hessen von einer zweieinhalb Meter langen Schlange gebissen worden. Sie habe zu Ende gespielt und sich dann im Krankenhaus behandeln lassen, sagte Neubauer der "Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen".

Die 54-Jährige wirkte in Fritzlar an einer Aufführung des Stücks "Jedermann" mit, in ihrer Rolle tanzte sie mit einer Boa namens "Boris" in den Händen. Ihre Rolle sei am Freitagabend bereits 20 Minuten vor Ende des Stückes vorbei gewesen, so dass sie sich behandeln lassen konnte. "Die Wunde wurde desinfiziert, versorgt, und ich habe eine Tetanus-Impfung bekommen", wird Neubauer zitiert. Pünktlich zum Vorstellungsende sei sie wieder auf der Bühne gewesen, habe die Schlange genommen und sich gemeinsam mit ihm verbeugt.

Der Biss am rechten Arm habe sich zwar nicht entzündet, doch gehe es ihr nicht gut, sagte Neubauer: "Mein Arm ist nach der Impfung dick angeschwollen und mir tun die Knochen weh. Ich fühle mich schon sehr lädiert." Dennoch werde sie wieder mit der Boa auftreten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden