Mo, 28. Mai 2018

Anzeige in Spanien

09.08.2016 08:36

Fans reißen sich um Job als Pokémon-Tourguide

"Pokémon Go" hat auch Spanien im Sturm erobert - nun reißen sich dort die ersten Experten der Monsterjagd um Jobs als Tourguide zu dem beliebten Spiel. Der Reiseveranstalter Junior Travel erklärte am Montag, seit einer Jobanzeige am vergangenen Donnerstag seien schon mehr als 2000 Bewerbungen eingegangen. Manchmal kämen "drei oder vier Bewerbungen in der Minute". Der verantwortliche Mitarbeiter sei "ein bisschen überfordert".

Die künftigen Tourguides müssen selbst mindestens Level 20 der 40 möglichen Levels erreicht haben. Bei geführten Touren durch spanische Städte wie Valencia, Barcelona und Madrid - sogenannten PokeRutas - sollen sie dann Gruppen von bis zu 30 anderen Spielern bei der Monsterjagd begleiten und beraten.

Da das Spiel sich an der realen Umwelt orientiert, will Junior Travel durch die Busausflüge in andere Provinzen sicherstellen, dass sich die Spieler in ihrer Heimatstadt nicht zu langweilen beginnen.

Auch andere spanische Firmen wollen von dem Hype profitieren: So bietet etwa Felices Vacaciones eine Pokémon-Safari in die USA an, die durch Las Vegas, San Francisco und New York führt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Höchstgericht urteilte
Bar darf sich nicht „asylantenfrei“ nennen
Österreich
Pilot blieb unverletzt
Drohne kollidiert über Staudamm mit Helikopter
Elektronik
Duell mit Salzburg
Lustiger Fauxpas! ORF lässt Austria 43:0 führen
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Lara kuschelt, Thiem kämpft, Röcher geht
Video Sport
Keine Verlängerung
Stefan Maierhofer verlässt SV Mattersburg
Fußball National
Prinz in Gefahr
Terrorist wollte Prinz George mit Eis vergiften!
Video Stars & Society

Für den Newsletter anmelden