Fr, 23. Februar 2018

Mankeis

08.08.2016 17:16

Die Murmeltiere sind die Stars auf dem Glockner

Kaum einer kennt den Großglockner so gut wie Herbert Gschwendtner, der Bergfex der "Salzburg Krone". Für sein Buch "Erlebnis Großglockner Hochalpenstraße" hat er Monate dort oben verbracht und auch Freundschaft mit den Murmeltieren geschlossen - eine der Attraktionen der Glockner-Hochalpenstraße.

Am Großglockner haben sich die Murmeltiere längst daran gewöhnt, dass sie die eigentlichen Stars am Berg sind. Sie posieren vor den Handys und Fotoapparaten und lassen sich ohne weiteres von Hand füttern. "Kraulen sollte man sie nur am Rücken", sagt Herbert Gschwendtner "und eine gewisse Vorsicht und Respekt vor den Tieren sollte schon dabei sein."

Bei Mankei-Wirt Herbert Haslinger im Gasthaus Fuscherlacke, der verwaiste und verletzte Murmeltiere wieder aufpäppelt, kann man den Tieren ebenfalls nahe kommen: Der Wirt erklärt mehrmals täglich seinen Gästen alles Wissenswerte über die Mankeis.

Auf der Franz Josefs-Höhe präsentiert die GROHAG eine Oldtimer-Ausstellung. Und unmittelbar bei der Raststätte am Hochtor wird die Geschichte dieses einzigartigen Alpenüberganges lebendig. Funde zeigen, dass hier schon 1500 vor Christus ein Weg über die Alpen existierte: Bronzeschwerter und Dolche aus dieser Zeit belegen das.

Am Hochtor kann man auch den Pasterzenbaum bewundern - eine Zirbe, die um 6900 vor Christus dort wuchs und beim Abschmelzen der Pasterze entdeckt wurde. Der 200 Jahre alte Baum belegt, dass es damals wärmer war als heute.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden