Di, 17. Oktober 2017

Wolken-Surfer

08.08.2016 10:30

So viel müssen Flugreisende für WLAN zahlen

Das Internet erobert die Lüfte: Immer mehr Airlines bieten ihren Passagieren WLAN-Zugänge über den Wolken an. Während des Fluges online zu sein, ist oftmals jedoch noch ein teures Vergnügen, wie ein Vergleich der Reisesuchmaschine Checkfelix zeigt.

Beim kostenlosen Internet über den Wolken ist Norwegian demnach ein klarer Vorreiter: Die Fluggesellschaft bietet Reisenden auf fast allen europäischen Strecken kostenlosen und unbegrenzten Zugang zum Internet. Bei Turkish Airlines, Aer Lingus, Scandinavian Airlines, Emirates und Qatar Airways ist das WLAN unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls kostenlos. Bei Scandinavian Airlines können Business- sowie SAS-Plus-Passagiere während des Flugs kostenlos online sein. Emirates bietet auf seinen Flügen allen Passagieren zehn Megabyte kostenloses Datenvolumen und Flugreisende, die mit Qatar Airways reisen, dürfen immerhin 15 Minuten lang umsonst surfen.

Zeitbasierte Internettarife über den Wolken
Passagiere, die während des Flugs die eine oder andere Stunde im Internet verbringen möchten, kommen bei einem Flug mit Qatar Airways voll auf ihre Kosten: eine Stunde uneingeschränktes Surfvergnügen kostet hier lediglich 4,55 Euro (Stand 20. Juli). Ähnlich günstig ist der stundenbasierte Internettarif bei Scandinavian Airlines. Hier erhalten Passagiere um sechs Euro eine Stunde Zugang zum Internet. Aer Lingus landet im Preis-Ranking mit 7,95 Euro pro Stunde auf dem dritten Platz. Beim Stundentarif von Lufthansa müssen Reisende mit neun Euro pro Stunde noch etwas mehr ausgeben.

Flatratesurfen über den Wolken
Wer beim Surfen lieber nicht auf die Uhr schauen möchte, findet bei Aer Lingus das passende Angebot. Passagiere können dort um 14,95 Euro das WLAN während des gesamten Fluges uneingeschränkt nutzen. Etwas hochpreisiger ist hingegen das FlyNet Service von Lufthansa: Flugreisende, die die WLAN-Verbindung an Bord während des gesamten Flugs nutzen möchten, müssen dafür 17 Euro zahlen.

Bei WLAN-Datentarifen müssen Urlauber teilweise tief in die Tasche greifen
Flugreisende, die sich während des Flugs ihr Datenvolumen flexibel einteilen möchten, können bei zahlreichen Airlines sogenannte Datentarife buchen. Den günstigsten Datentarif bietet Emirates: Bei der Airline mit Sitz in Dubai müssen Passagiere für satte 500 Megabyte Datenvolumen 0,90 Cent bezahlen. Weitaus teurer ist der WLAN-Tarif bei der holländischen Fluggesellschaft KLM. Für stolze 19,95 Euro erhalten Urlauber hier gerade einmal 120 Megabyte Datenvolumen. Und bei Aeroflot müssen Passagiere für 40 Megabyte insgesamt 27,50 Euro zahlen.

AUA ab Herbst mit WLAN
Die AUA bietet zwar aktuell noch kein WLAN an Bord ihrer Maschinen an, plant dies jedoch ab Herbst auf allen Kurz- und Mittelstreckenflügen. FlyNiki bietet Flugreisenden bereits WLAN an Bord seiner Flugzeuge an, jedoch ist dies bislang nur bei Langstreckenflügen von und nach Abu Dhabi verfügbar. 20 Megabyte gibt es hier um 4,90 Euro, 120 Megabyte um 18,90 Euro, wie eine Infografik von Checkfelix zeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden