Mo, 20. November 2017

Halter erschüttert

08.08.2016 08:15

Kater „Felix“ bereits zum zweiten Mal angeschossen

"Felix" im Pech: Der Kater wurde am Sonntagvormittag in Villach-Judendorf bereits zum zweiten Mal Opfer eines "Katzenhassers": Die Samtpfote wurde angeschossen. Bereits im März 2012 musste der herzige Kater von Kurt Petritsch vom Tierarzt wegen einer Schussverletzung behandelt werden.

"Viele Jahre hatten wir in der Siedlung Ruhe, doch am Sonntag stand unser Kater plötzlich blutend vor der Haustüre", berichtet "Felix" Besitzer Kurt Petritsch. Der Tierarzt stellte bei der Untersuchung eine Schussverletzung am Hinterlauf des Katers fest. "Es war ein glatter Durchschuss. Die Katze musste operiert werden", so der Villacher.

Besitzer vermutet Täter in der Umgebung
Nach der ersten Schussattacke Anfang März 2012 wurde Felix ein Flachkopf-Projektil einer Luftdruckwaffe aus dem Vorderlauf operiert. "Der Täter muss aus der näheren Umgebung unseres Hauses kommen. Unser Kater hat einen riesigen Garten und geht normalerweise nicht weit weg", vermutet Petritsch, der Anzeige bei der Polizei erstatten wird.

Felix ist nicht das erste Opfer
Und Felix ist nicht das erste Opfer des "Katzenhassers". Petritschs Kater "Petzi" wurde im Oktober 2011 erschossen und eine Katze verschwand spurlos. Der Besitzer hofft, dass der Täter endlich gefasst werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).