So, 17. Dezember 2017

Finale verpasst

07.08.2016 19:55

Sturz als Schönheitsfleck - Ecker nah am Rekord

Ein Sturz am Ende der Stufenbarren-Kür hat Lisa Ecker einen möglichen neuen persönlichen Rekord gekostet. Die Turnerin aus Oberösterreich bot in der Olympia-Qualifikation in Rio de Janeiro eine gute Leistung, kam auf 52,966 Mehrkampf-Zähler und sammelte mit ihrem selbst designten Brasilien-Anzug noch spezielle Bonuspunkte beim Publikum. Der Finaleinzug war nicht möglich.

Die 23-Jährige war nahe dran an ihren 54 Punkten. "Es hat nicht viel gefehlt, ich hätte ihn brechen können. Aber ein Sturz ist ein Punkt Abzug. Und es wird auch noch mehr gewesen sein, weil die Technik nicht gestimmt hat", erläuterte Ecker. "Ich habe gedacht, okay, der Abgang wird jetzt super. Und dann okay, das war jetzt nicht so toll. Ich hätte früher aufmachen können, ich habe die Höhe ein bisserl unterschätzt. Vielleicht war es der Adrenalinkick, dass die Übung so gut gelaufen ist", vermutete die Olympiadebütantin.

Sie sei froh, dass sie bis dort hin alles gut geschafft habe, was sie sich vorgenommen habe. "Der Sturz ist blöd, aber ich bin sehr zufrieden", sagte Ecker, die am Boden 13,266 bekam, am Sprung 14,100 draufsetzte, am Stufenbarren 12,200 erhielt und mit 13,400 am Schwebebalken abschloss. Was sie besonders freute, ist dies doch ihr Zittergerät.

"Das sind nur zehn Zentimeter, da kann schnell was passieren. Und natürlich freue ich mich, dass ich einmal international im Wettkampf den Sprung so hingezaubert habe, dass man fast nichts mehr abziehen kann. Es überwiegt die Freude, dass ich alles so gut geschafft habe, da ist der Sturz nicht so wichtig." Die Platzierung Eckers steht erst fest, wenn alle fünf Subdivisionen an der Reihe waren, bis jetzt waren es erst zwei.

Vor Beginn des Wettkampfes sei sie sehr aufgeregt gewesen. "Ich habe geweint, weil ich so nervös war. Ich konnte die Emotionen nicht mehr zurückhalten, als ich realisiert habe, dass ich da jetzt rausgehe und bei den Olympischen Spielen bei den Besten der Welt bin und da mitturnen darf. Und die Ehre habe, zwischen einer Olympiasiegerin und einer Europameisterin zu turnen. Es ist wirklich der Hammer", war Ecker ergriffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden