Fr, 15. Dezember 2017

Olympia-Eklat

06.08.2016 18:15

NBA-Stars wollten ins Spa, landeten im Bordell

Mehrere US-Basketball-Stars sind einem Medienbericht zufolge vor dem Start des olympischen Turniers in Rio de Janeiro in einem Bordell gelandet. DeAndre Jordan, DeMarcus Cousins sowie Jakob Pöltls Klubkollege Demar Derozan und womöglich noch drei weitere Spieler seien am Mittwochabend im Termas Monte Carlo gewesen, schrieb "TMZ".

Das Internetportal zitierte eine teamnahe Quelle, wonach die Spieler "realisierten, dass dies nicht der richtige Platz für sie war" und das Lokal direkt wieder verlassen hätten. Die NBA-Stars hätten gedacht, dass sie ein Spa besuchen würden. Mehrere Quellen hätten "TMZ" mitgeteilt, dass die Spieler lediglich Getränke bestellt hätten.

Die hochfavorisierten Amerikaner starten in der Nacht auf Sonntag gegen China in das Turnier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden