Di, 21. November 2017

Große „Krone“-Aktion

06.08.2016 16:30

Ärger über zu kurze Grünphase in der Wiener City

Jeden Tag müssen sich die Wiener Autofahrer ärgern, oft bis aufs Blut - viele der Schikanen werden bei der neuen Aktion der "Krone" gemeinsam mit dem ÖAMTC und dem ARBÖ jetzt aufgezeigt. Auf eine ganz besondere Ampel ist jetzt Ernst-Peter Lagler gestoßen: "In der Rotenturmstraße. Sie lässt den Verkehr für fünf Sekunden zu."

"Ich erlaube mir, Sie auf die Ampel Rotenturmstraße/Ecke Franz-Josefs-Kai aufmerksam zu machen, welche genau fünf Sekunden den Verkehr von der Rotenturmstraße in den Franz-Josefs-Kai zulässt", ärgert sich der "Krone"-Leser.

"Rasche Verlängerung der Grünphase" gefordert
"Speziell an den Wochenenden und in den Nachtstunden ergibt sich daher regelmäßig ein Rückstau bis zum Lugeck. Besonders interessant ist auch, dass die Polizei dieses ständige Chaos nützt, um in regelmäßigen Abständen Strafmandate zu verteilen." Sein dringender Appell: "Eine rasche Verlängerung dieser 'Grünphase' für Abbieger, zumindest in den Nachtstunden."

Sind auch Sie auf ein Ärgernis im Straßenverkehr gestoßen? Von leeren Anrainerparkplätzen über unsinnige Beschilderungen bis hin zu Baustellen und Parkplatzraub? Bitte ein E-Mail an die Redaktion: verkehr@kronenzeitung.at, Stichwort Schikanen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden