Di, 24. Oktober 2017

7-Punkte-Programm

06.08.2016 16:31

Causa „Alt-Wien“: Eltern erwägen Sammelklage

Während Tausende Eltern nach dem Förderskandal um die "Alt-Wien"-Kindergärten verzweifelt nach Betreuungsplätzen suchen, so viele Kinder um ihre Freunde weinen, bedauert Betreiber Richard Wenzel lediglich die "Zerstörung seines Lebenswerkes". Indes denken viele Eltern über eine Sammelklage nach.

Der Ärger der Eltern ist enorm, selbst am Wochenende suchten viele verzweifelt nach Plätzen für ihre Kinder. Der Zorn geht so weit, dass viele jetzt eine Sammelklage überlegen.

Wenzel glaubt weiter an Fortführung der Kindergärten
Unterdessen weint Richard Wenzel offenbar nur um sich. In Mails bedauert er die Zerstörung seines Lebenswerks, glaubt immer noch an eine Fortführung der Kindergärten.

Bizarr: Obwohl er nichts mehr im Vorstand verloren hat, spricht der Vereinsregisterauszug vom Freitag eine andere Sprache. Hier steht Wenzel noch immer als Vertreter - und zwar bis 2019.

ÖVP-Konzept mit Sieben-Punkte-Plan
In der Zwischenzeit hat sich die ÖVP Gedanken gemacht, wie das System zu reformieren sei. "Die Eltern und Kinder müssen das Förderchaos ausbaden", ärgert sich Wien-Chef Gernot Blümel. Sein Konzept mit den Forderungen:

  • Die Stadt muss Plätze für alle 2276 Kinder finden.
  • Auch das Personal muss übernommen werden.
  • Detaillierte Prüfung der Verwendung aller Fördermittel durch Alt-Wien
  • Rechtliche Prüfung zur Schadloshaltung am Betreiber-Privateigentum wie etwa Omas Schlössl
  • Externe Prüfung aller geflossenen Fördermittel an private Trägervereine
  • Viel mehr Kontrollore, am besten 100
  • Die unverzügliche Umsetzung der Stadtrechnungshof-Empfehlungen

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).