So, 19. November 2017

Sohn weinte zu lange

06.08.2016 11:08

Afghane (29) schlägt und bedroht Freundin

Das anhaltende Weinen und Schreien seines zweijährigen Sohnes hat einen 29 Jahre alten Mann in der Nacht auf Samstag im Kärntner Wolfsberg völlig ausrasten lassen. Der Afghane schlug seine 21-jährige Lebensgefährtin und bedrohte sie mit einem Messer, als die junge Frau den kleinen Buben nicht beruhigen konnte.

Zunächst versetzte der 29-Jährige Mann seiner Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung eine schallende Ohrfeige, dann richtete er auch noch ein Küchenmesser auf sie und bedrohte sie.

Danach verließ der Tobende kurzzeitig die Wohnung, die völlig verängstigte 21-Jährige nutzte die Gelegenheit und verständigte die Polizei. "Wir sind gleichzeitig mit der Rückkehr des Mannes eingetroffen", so ein Polizist aus Wolfsberg.

Der laut Polizei bereits wegen mehrerer Gewaltdelikte bekannte Mann wurde über richterliche Anordnung festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht. Bei ihm wurde darüber hinaus eine kleine Menge Cannabiskraut gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden