Mi, 22. November 2017

Nicht fit genug

05.08.2016 20:30

Legende Pele NICHT bei Eröffnungsfeier in Rio

Brasiliens Fußball-Idol Pele wird aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro kommen. "Ich bin im Moment nicht fit genug, um an der Eröffnungsfeier teilnehmen zu können", schrieb der 75-jährige Dreifach-Weltmeister am Freitag in einem offiziellen Statement.

Er habe in seinem Leben Knochenbrüche, Operationen, Schmerzen, Krankenhausaufenthalte, Siege und Niederlagen erlebt. "Die Verantwortung der Entscheidungen trage ich, und ich habe immer versucht, meine Familie und das brasilianische Volk nicht zu enttäuschen", schrieb Pele.

Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass der "König des Fußballs" am Freitagabend (Ortszeit) im Maracana-Stadion das olympische Feuer entzünden würde. Traditionell wird bis zuletzt geheimgehalten, wem diese Ehre zuteil wird. Pele hatte in der jüngeren Vergangenheit immer wieder Schmerzen an der Hüfte, an der er in den vergangenen Jahren bereits zweimal operiert worden war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden