Sa, 25. November 2017

Drama auf Weltreise

05.08.2016 16:44

28-Jährige stirbt bei Rafting-Tour auf Philippinen

Tödliche Urlaubstragödie auf den Philippinen: Bei einer Rafting-Tour auf dem Fluss Rio Chico de Cagayan in der Provinz Bontoc krachte ein mit Touristen voll besetztes Schlauchboot gegen einen Fels. Die Oberösterreicherin Judith K. fiel über Bord und wurde vom Wildwasser mitgerissen. Für die 28-Jährige kam jede Hilfe zu spät.

Schon seit Langem war die Weltreise geplant - auf den Philippinen nahm sie für die Oberösterreicherin jedoch bereits wenige Tage nach ihrem Aufbruch ein furchtbares Ende. Gemeinsam mit vier Freunden und einem lokalen Führer unternahm die 28-Jährige Dienstagfrüh auf dem Rio Chico de Cagayan eine Wildwasser-Tour.

Von Strömung fortgerissen
Plötzlich rammte das Schlauchboot aus noch unbekannter Ursache einen Felsen - die Insassen fielen allesamt über Bord. Während sich die anderen selbst ans Ufer retten konnten, fehlte von Judith K. jede Spur. Sie war von der Strömung mitgerissen worden.

Erst eine halbe Stunde später wurde der leblose Körper der 28-Jährigen unter Wasser zwischen zwei Felsen entdeckt. Sämtliche Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg. Die örtliche Polizei hat Ermittlungen hinsichtlich möglicher Fahrlässigkeit der Veranstalter eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden