Fr, 20. Oktober 2017

Bruchlandung

05.08.2016 13:13

Cargo-Maschine schlittert nahe Mailand auf Straße

Aus noch ungeklärten Gründen ist Freitagfrüh eine Cargo-Maschine außerhalb der Landepiste des Mailänder Flughafens Orio al Serio gelandet und dabei auf eine Verkehrsstraße geraten, die zum Flughafen führt. Das Flugzeug durchbrach die Leitschienen der Straße und hielt vor einigen Autos. Verletzt wurde niemand, Pilot und Crew sind unversehrt.

Wegen der Bruchlandung musste der Betrieb des Flughafens 60 Kilometer östlich von Mailand für einige Stunden unterbrochen werden, berichtete die Tageszeitung "La Repubblica" in ihrer Online-Ausgabe. Mehrere Flüge mussten auf den Flughafen Mailand-Malpensa umgeleitet werden.

15 Flüge mussten gestrichen werden
15 Ryanair-Flüge, die am Freitagvormittag von Orio al Serio starten hätten sollen, mussten gecancelt werden. Die Straße, auf der die Boeing landete, musste für den Verkehr gesperrt werden. Teams seien im Einsatz, um die schwer beschädigte Maschine von der Straße zu bringen.

Autofahrer, die zum Flughafen wollen, wurden auf eine andere Straße umgeleitet, dabei bildeten sich lange Schlangen. Die Luftaufsichtsbehörde ANAV leitete eine Untersuchung über den Vorfall ein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).